WIE ALLES ANFING !!!

 

 

 

 

NEIN, so lange ist nun auch noch nicht her, als die Geschichte der „Wunnenstein-Rangers“ begann und der Ball war auch schon aus Leder:

 

Es war etwa im Jahre 1982 als 3 Jungs (Daniel Zettl, Eckhard Nedjed und Markus Bluma) aus Winzerhausen an dem alljährlich stattfindenden Pfingstturnier des TGV Winzerhausen  teilnehmen wollten. Die 3 Jungs merkten aber bald, dass  zum Fußball spielen 3 Männer zu wenig waren. Und so machten sie sich auf die Suche nach Mitspielern. Sie wurden dann auch schnell fündig bei Eckhards Brüdern. So stand nun die erste Mannschaft der „Wunnenstein Rangers“ und sie nahm am Turnier teil unter dem damaligen Mannschaftsnamen „FURTWEGKICKER“. (die meisten von ihnen wohnten im Furtweg)

 

  

Daniel Zettl, Markus Bluma, Eckard Nedjed (von links)

 

 

 

Nach diesem Turnier beschlossen die Jungs sich einmal in der Woche zum Fußball zu treffen um noch besser zu werden. Schnell sprach sich dies herum und es fanden sich noch mehrere Bekannte und Freunde die sich dazu gesellten. Nun musste man sich natürlich auch einen neuen Namen ausdenken, da bald die Mehrheit der Gruppe nicht mehr aus dem Furtweg stammte.

Ein neuer Name war schnell gefunden da man ja am Fuße des Wunnensteins zu Hause war und sie entschlossen sich zum Namen „WUNNENSTEIN RANGERS“.

 

Im Jahre 1983 schlossen sich die Wunnenstein Rangers dann als Abteilung dem TGV Winzerhausen an und hatten mit Markus Bluma ihren Abteilungsleiter.

 

Im Jahre  1999 entschlossen sich die Wunnenstein Rangers als selbstständiger Verein zu fungieren und man trennte sich vom TGV Winzerhausen um einen „eigenen Verein“ zu gründen. Seitdem sind die Wunnenstein Rangers ein eingetragener Verein mit Sitz in Großbottwar und mit vollem Namen „Freizeitsportverein Wunnenstein Rangers e.V.“.

 

Seit dem Jahre 2000 haben wir auch einen eigenen Stand auf dem Straßenfest in Großbottwar.

 

Im Jahre 2002 entschieden wir uns dann für unser eigens entworfenes Vereinslogo:

 

 

 

Der „Storch“ steht natürlich für die Stadt Großbottwar, dazu das Halsband und der Cowboyhut symbolisch für einen Ranger und der Ball steht für den Sport, der im Verein betrieben wird.

 

 

Gegenwart

 

 

Wir treffen uns immer noch wie am Anfang einmal in der Woche zum Fußball, und zwar immer freitags auf dem Rasenplatz in Großbottwar (im Winter auf dem Hartplatz oder dem „Kunstrasen“). Natürlich ist Fußball nicht alles bei uns, sondern auch das gemütliche Zusammensein danach ist ein Grund zum Kommen.

 

Ein jährlich stattfindender Ausflug, meistens mehrtägig bestätigt das gute Miteinander im Verein. Unsere Ausflüge führten uns z.B. nach Dresden, in die Schweiz oder in die Eifel,..... Die Ausflüge werden dann meistens auch verbunden mit einem Fußballspiel.  Siehe hier auch bei den Fotos.

 

Zur Zeit, im Jahre 2006 ist der Verein, von den damaligen 3, auf insgesamt 45 Mitglieder (passive und aktive) angewachsen.

 

Die Mannschaft nimmt teil an der württembergischen Freizeitfußballmeisterschaft, welche ausgetragen wird vom Württembergischen Fußball Verband.

 

Wenn es also in Großbottwar oder Umgebung noch jemanden gibt der gerne Fußball spielt und dies ganz stressfrei in lockerer Runde, der soll doch einfach mal beim Training vorbeischauen.....

 

 

Die Rangers